Emma – Jane Austen

Man nehme eine vornehme, junge Frau aus reichem Hause, ein kleines Dörfchen mit seinen schrulligen Bewohnern und ein paar kleinere und größere Liebesgeschichten – und schon hat man einen der letzen großen Romane der Grand Dame der englischen Literatur, Jane Austen.

Titel: Emma
Autor: Jane Austen
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-13357-9

Im kleinen, englische  Dorf Highbury lebt die 21jährige Emma Woodhouse gemeinsam mit Ihrem Vater. Als junge Frau der besseren Gesellschaft hat sie nichts besseres zu tun, als ihrem Vater den Haushalt zu führen und die gesellschaftlichen Verpflichtungen der englischen Upperclass wahrzunehmen. Obwohl sie für sich selbst beschlossen hat, niemals zu heiraten um ihrem kränkelnden Vater nicht alleine zu lassen, ist die Rolle der Heiratsvermittlerin eine ihrer Lieblingsbeschäftigung. Diese führt leider nicht immer zu dem gewünschten Erfolg.

Der 1816 erschienene Roman „Emma“ gehört zu den Spätwerken von Jane Austen. Wie in allen ihren Romanen beschreibt sie in liebevoller, leicht ironischer Art das Leben und Lieben der Menschen in ländlicher Idylle zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Mein Fazit:

Ich liebe die Romane von Jane Austen und sie sind für mich ein unbedingtes Muss zu lesen. Die wunderbaren Dialoge, die feine Charakterisierung der Hauptpersonen und die Beschreibung des Lebens in diesem Dorf machen dieses Buch, wie alle ihre Romane, für mich absolut lesenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 2 =